Qualität ist keine Eigenschaft, sondern eine Haltung.


Wir sehen Erfolg als die Summe sorgfältig getroffener Entscheidungen. So etwas lässt sich nicht im Handstreich erledigen. Sorgfalt braucht Zeit.

Als die VermögensManufaktur in ihrer jetzigen Struktur die Arbeit aufnimmt – damals noch unter dem Namen VM Vermögens-Management –, herrscht an den Börsen bereits eine Art Spekulationseuphorie und im Zeichen des Daytradings wird Zeit zur knappsten aller Ressourcen. Spätestens 1997, als der computergestützte Handel Xetra Einzug hält, fällt der Begriff der Zeit praktisch mit dem der Beschleunigung zusammen.


DIE VERMÖGENSMANUFAKTUR GEHT VON ANFANG AN EINEN ANDEREN WEG.
Den Gründern geht es um Transparenz und weitsichtige Perspektive. Oder anders ausgedrückt: Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Verständnis, Vertrauen und Integrität.


Das hat einen starken Anklang an Tugenden, die den gewissenhaften Privatbankier einst auszeichneten. Und tatsächlich sehen wir uns als modernen Nachfolger dieser Tradition. Langfristige und partnerschaftliche Kundenbeziehungen, einleuchtende Anlagestrategien, persönlicher Einsatz und vor allem persönliches Einstehen für getroffene Entscheidungen sind die zentralen Arbeitsmaximen der VermögensManufaktur. Werte, die von den heute tätigen Vermögensverwaltern, darunter neun Partner, gemeinschaftlich getragen werden. Eine entschiedene Stärkung erfährt dieser Wertekanon 2008, als einer der bedeutendsten deutschen Industriellen, Baron August von Finck, Anteilseigner der VermögensManufaktur wird.


EIN KLARES BEKENNTNIS ZUR GEMEINSAMEN HALTUNG. Das macht die VermögensManufaktur zur Sozietät von Experten, deren individuelle Charaktere die Idee des Unternehmens überzeugt vertreten und leben. Jeder Verwalter blickt im Durchschnitt auf über 20 Jahre Berufserfahrung zurück; die durchschnittliche Bindung an die VermögensManufaktur liegt bei über zehn Jahren.

Die VermögensManufaktur hat ihre Standorte in Düsseldorf, Dortmund, München und Stuttgart.