WISSEN IST DIE BASIS. ES BRAUCHT PERSÖNLICHE ERFAHRUNG UM DARAUS ETWAS VON BLEIBENDEM WERT ZU SCHAFFEN.


Theorie und Praxis sind die zwei Seiten ein und derselben Medaille. Man muss es
verstehen, beide im Blick zu behalten. Zumal, wenn es um ein Vermögen geht.

FÜR DIE VERMÖGENSMANUFAKTUR IST EINSCHLÄGIGES FACHWISSEN DESHALB OBLIGATORISCH. Ebenso unverzichtbar ist allerdings, über einschlägige Erfahrungen mit Anwendungsfällen zu verfügen. Unser gegenwärtiges Team an Vermögensverwaltern bringt es zusammen auf rund 300 Jahre berufliche Expertise. Ein Kenntnisreichtum, der allen Verwaltern gemeinsam zugänglich ist.


DIE VERMÖGENSMANUFAKTUR PFLEGT EINE INTENSIVE KULTUR DES INTERNEN AUSTAUSCHS. Gegenseitiges Vertrauen und offene Kommunikation schaffen Rückhalt und sichern bessere Ergebnisse. Der Verzicht auf Provisions- und Bonifizierungsmodelle lässt überdies die branchenübliche Neid- und Konkurrenzsituation gar nicht erst aufkommen.

IM ANLAGEFOKUS STEHEN FÜR DIE VERMÖGENSMANUFAKTUR AKTIEN, FESTVERZINSLICHE WERTPAPIERE UND GOLD. Im Aktiensegment haben wir durch unsere intensiven Kontakte zu mittelständischen Unternehmen eine hohe Kompetenz in der Auswahl kleinerer und mittlerer Werte entwickelt. Wir sind dadurch in der Lage, in einen Markt aktiv und gestaltend einzugreifen, der Mitbewerbern, die beispielsweise indexfokussiert agieren, systematisch entgeht. Hinzu kommt eine besondere Expertise bei Abfindungswerten.


UNSER INTERESSE GILT AUSSCHLIEßLICH DEM ABSOLUTEN, STETIGEN WACHSTUM DER UNS ANVERTRAUTEN ANLAGEVERMÖGEN. Entsprechend klar und eindeutig ist auch unser Vergütungsmodell. Anleger zahlen für die Verwaltung ihres Vermögens ein transparentes Honorar. Nicht mehr und nicht weniger. Keine verborgenen Gebühren, keine versteckten Provisionen. Punktum.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich Presse.