MAN KANN NUR DIE WERTE SCHAFFEN,
DIE MAN SELBST VERTRITT.


Vermögen ist eine existentielle Angelegenheit. Sich in dieser Sache zu besprechen, setzt absolutes Vertrauen voraus.

Thomas Härdter Tim Schmiel Gerhard Fastenrath Klaus-J. Becks Emil Letzelter Ulrich Brökelschen Michael Schneider Frank Lämmle Jürgen Lenders

Ein solches Vertrauen ist sehr persönlicher Natur. Es braucht ein Gesicht, ein lebendiges Gegenüber. Jemand, der die eigene Offenheit rechtfertigt. Vertrauen erwächst aus der Gewissheit, gemeinsame Ziele zu verfolgen. Und damit gemeinsame Ziele gelingen, braucht es gelingende Kommunikation.


DAS GESICHT DER VERMÖGENSMANUFAKTUR SIND UNSERE VERMÖGENSVERWALTER. Individuelle Charaktere, bei denen kein Text die persönliche Begegnung ersetzen kann. Sprechen können wir allerdings darüber, was diese Persönlichkeiten eint: ihre Haltung in Fragen soliden, stetigen Vermögenswachstums. Sie prägt das Profil der VermögensManufaktur. Das Wichtigste zuerst: Unsere Vermögensverwalter sind keine Ansprechpartner. Diese moderne Form des Anrufbeantworters ist etwas für Behörden und Unternehmen, die in der Kategorie Publikumsverkehr denken. Unsere Vermögensverwalter verstehen sich als Wegbegleiter ihres Anlagekunden.


QUALITATIVE VERMÖGENSVERWALTUNG LEBT VOM PERSÖNLICHEN AUSTAUSCH.
Dieser geht über punktuelle Bedarfskontakte hinaus. Nur wenn Kundenbeziehungen in einem langfristigen Horizont verstanden werden, kann persönliches Vertrauen entstehen. Zu einer vertrauensvoll-persönlichen Beziehung gehört, Verantwortung nicht wegzudelegieren.


DIE VERMÖGENSMANUFAKTUR IST BANKENUNABHÄNGIG. Vermögensverwalter arbeiten autonom und selbständig. Rechenschaft schulden sie nur ihrem Klienten und sich selbst. Keine Provisionen, die den Fokus auf die Interessen des Kunden verwässern, nichts, was die Entscheidung des Vermögensverwalters für das beste Anlagekonzept beeinflusst. Persönlich engagiert, langfristig orientiert und in wahrhaftiger Verantwortung für die eigenen Entscheidungen. Das schafft die Vorausetzung dafür, sich auf gleicher Augenhöhe zu begegnen – und zu handeln.